Das Kaninchen Streicheln – aber wie?

Ein Kaninchen als Schmusetier schön wäre es! Kinder träumen zwar immer davon, dass ihr Haustier ein richtiges Streicheltier ist, welches man nach Herzenslust und Laune knuddeln kann. Das trifft allerdings auf Kaninchen nur bedingt zu. Denn nur die wenigsten Kaninchen wollen permanent beschmust werden.

Das Kaninchen streicheln

Das Kaninchen streicheln

Im Gegenteil, viele Tiere sind eher schüchtern, scheu und auch ziemlich eigenwillig. Manches Tier kann aber im Laufe der Zeit doch recht zutraulich werden und genießt dann auch gerne mal eine ausgiebige Streicheinheit vorausgesetzt, man hält sich dabei an gewisse „Regeln“.

Regeln beim Streicheln von Kaninchen

  • Zum Beispiel mögen es Kaninchen am ehesten, wenn man sie zwischen Nase und Ohren streichelt – aber bitteschön immer in Richtung des Fells und nie dagegen.
  • An der Unterseite des Kopfs oder am Bauch haben sie das meistens eher weniger gerne. Aber ein feinfühliger Kaninchenbesitzer wird recht schnell herausfinden, was seine Kaninchen gern haben und was nicht.
  • Aufzwingen sollte man den Tieren irgendwelche Schmuseeinheiten auf jeden Fall nicht.
  • Keinesfalls sollte man das Kaninchen bedrängen oder festhalten.
  • Auch auf den Arm nehmen ist nicht immer besonders beliebt. Viele Kaninchen werden nämlich, wenn überhaupt, viel lieber auf dem Boden gestreichelt.
  • Es kann aber auch sein, dass die Kaninchen es als Angriff auf ihr Territorium empfinden, wenn man in ihren Käfig greift und dann dementsprechend aggressiv reagieren. Auch dies sollte man als Kaninchenbesitzer wissen und respektieren. Wie gesagt: Echte Schmusetiere sind Kaninchen eindeutig nicht!