Gemüsechips für Kaninchen herstellen

Es gibt wenige Leckerlis, die von den Kaninchen so gerne gefressen wenden, wie Gemüsechips. Doch Gemüsechips sind nicht nur lecker sondern auch sehr gesund.

Gemüsechips als Leckerlis für Kaninchen

Welches Gemüse eignet sich für Gemüsechips?

Prinzipiell kann jede Gemüseart verwendet werden, die von den Kaninchen gerne gefressen und vertragen wird. Lediglich Gurken eignen sich nicht, da diese extrem viel Wasser enthalten und daher kaum getrocknet werden können.

Gemüse als Basis für Kaninchenchips

Wir verwenden meist die folgenden Gemüsesorten:

  • Selerie
  • Paprika
  • Pastinaken
  • Karotten
  • Zucchini

Gemüse vorbereiten

Das Gemüse wird gewaschen und in ca 5-8mm dicke Scheiben bzw. Stücke geschnitten und auf einem Backblech ausgebreitet.

Gemüsechips auf einem Backblech

Gemüse trocknen

Um das Gemüse nun zu trocknen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Im Backofen: Der Backofen wird auf 80 Grad eingestellt. Die Türe des Backofens muss einen Spalt geöffnet sein, demit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach 4-6 Stunden ist das Gemüse vollständig getrocknet und die Gemüsechips sind fertig.
  • Am Kamin- oder Kachelofen: Wer im Winter einen Holzofen betreibt, bekommt eine wunderbare Möglichkeit geschaffen, das Gemüse ohne Stromverbrauch zu trocknen.
  • Trocken- bzw. Dörrautomat: Diese Automaten sind für 40 bis 80€ im Handel erhältlich und eignen sich hervorragend um Obst oder Gemüse zu trocknen.

Das Ergebnis – Fertige Gemüsechips

Karottenchips
Karottenchips
Pastinakenchips
Pastinakenchips
Zucchinichips
Zucchinichips
Paprikachips
Paprikachips
Seleriechips
Seleriechips

Lagerung von Gemüsechips

In einem fest verschlossenen Glas lassen sich die Gemüsechips Monate aufbewahren. Idealerweise stellt man das Glas an einen dunklen Ort um das Gemüse vor Sonneneinstrahlung zu schützen.

Lagerung der Gemuesechips