Welche Tränke ist sinnvoll?

Neben einer artgerechten Fütterung benötigen Kaninchen ausreichend Wasser. Dieses verabreichen Sie mit einer geeigneten Tränke. Welche Kaninchentränken es gibt, erklären wir Ihnen nachfolgend.

Tränken für Kaninchen - Arten

Verschiedene Kaninchentränken für jeden Bedarf

Zunächst einmal sei gesagt: In freier Wildbahn werden Sie keine Kaninchentränken finden. Wildhasen schleckern das Wasser aus Bächen oder Pfützen. Deshalb können Sie auch für die Stallhaltung auf einen Napf zurückgreifen. Dieser erweist sich jedoch in einem Käfig aus vielerlei Hinsicht als unpraktisch, weshalb viele Kaninchenhalter auf andere Varianten zurückgreifen.

Unsere Top5 Kaninchentränken-Empfehlungen

Ein großer Wassernapf, der durch sein Eigengewicht stabil steht und nicht umgeworfen wird.

Wir empfehlen diesen Napf als Basisversorgung mit Trinkwasser.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 1,59

Eine solide Trinkflasche mit 600ml Fassungsvermögen, die gut verarbeitet und leicht zu reinigen ist. Als Ergänzung zu einem Wassernapf eine gute Lösung.

Unsere Bewertung: Sehr gut

Preis: ca. 1,99

Die Kerbel Nofrost Tränke stellt die Versorgung mit Trinkwasser auch im Winter sicher. Durch ein kleines Heizelement wird das Wasser minimal erwärmt und so vor dem Einfrieren geschützt.

Unserer Meinung nach eine sinnvolle Tränke für frostige Temperaturen.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 28,06

Wassernäpfe

Hierbei muss man unterscheiden zwischen Modellen aus Edelstahl, aus Keramik und aus Kunststoff.

Wenn Sie sich anstelle einer Tränke für einen Wassernapf entscheiden, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Der Napf sollte hochwertig verarbeitet sein
  • Er sollte ein relativ hohes Gewicht aufweisen, damit das Kaninchen ihn nicht umwerfen kann
  • Der Napf sollte klein sein, da im Gehege in der Regel nur wenig Platz zur Verfügung steht
  • Kostengünstig
  • Artgerecht
  • Einfache Reinigung
  • Können umgeworfen werden
  • Nehmen im Stall viel Platz ein
  • Wasser wird leicht durch Einstreu verunreinigt

Tränken zum Hängen

Eine weitere Variante sind die Tränken zum Hängen. Diese bestehen aus einer Wasserflasche, die aus Kunststoff gefertigt wird. Am unteren Ende befindet sich der Sauger. An diesem nuckelt das Kaninchen, damit das Wasser hinausläuft. Es gibt zudem Modelle, bei denen sich am unteren Ende kein Sauger, sondern ein winziger Wasserauffangbehälter befindet, aus dem der Hase trinkt.

Unser Tipp


Die Tränken zum Hängen werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Für Kaninchen sollten Sie ein Modell mit einem großen Volumen wählen. Hängen Sie die Tränke zudem hoch genug auf, damit der Hase sich bequem daruntersetzen und tringen kann.

Die Tränken werden mittels Draht von außen am Käfig befestigt. Der Sauger hängt durch das Gitter, sodass das Kaninchen von innen problemlos an die Tränke gelangt. Zudem unterscheidet man zwischen Modellen, die zum Befüllen abgenommen werden müssen und den Varianten, bei denen sich der Deckel an der Oberseite öffnen lässt. Letztere müssen Sie nicht abnehmen, um Wasser nachzufüllen. Dies verleitet jedoch zu einer mangelnden Hygiene.

  • Keine Platzverschwendung im Stall
  • Kann nicht umgeworfen werden
  • Verstopfungsgefahr
  • Hochwertige Modelle können sehr teuer sein
  • Diese Produkte können vom Gitter abfallen
  • Nur am Gitter verwendbar

Achtung


Die Hängetränken müssen gut verarbeitet sein und eine gute Dichtigkeit aufweisen, damit das Wasser nicht an der falschen Stelle heraustropft. Ebenso sollten Sie auf eine ordnungsgemäße Befestigung achten, damit das Kaninchen sich nicht am Draht verletzt.

Beheizbare Tränken

Im ersten Moment klingt dies womöglich befremdlich. Gerade, wenn Sie die Kaninchen auch im Winter draußen halten, können wir eine solche beheizbare Tränke jedoch empfehlen, denn sie sorgt dafür, dass das Wasser nicht einfriert und dadurch stets zur Verfügung steht.

  • Gute Temperierung im Winter
  • Wasser kann nicht einfrieren
  • Teuer
  • Stromanschluss benötigt

Wichtige Tipps für den Umgang mit Tränken

  • Grundsätzlich sollten Sie immer zwei Tränken ins Hasengehege integrieren. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen kann es – wie oben erwähnt – sein, dass eine der Tränken sich löst und abfällt. Damit das Kaninchen dennoch trinken kann, muss es Zugang zu einer anderen Tränke haben.
  • Die hängenden Tränken neigen zudem zu Verstopfungen, wenn der Hase beispielsweise beim Saufen mit der Zunge Heu in den Ausgang drückt. Dies geschieht natürlich nicht mutwillig, kann aber dazu führen, dass kein Wasser mehr hinausläuft. Aus diesem Grund müssen Sie die Tränken mindestens einmal täglich durchspülen und überprüfen, ob das Wasser noch wie gewünscht herausläuft.
  • Zudem müssen Sie das Wasser täglich erneuern, da sich andernfalls Keime bilden können. Abgesehen davon schmeckt abgestandenes Wasser dem Kaninchen genauso wenig, wie es Ihnen schmecken würde.

Welche Tränke ist die beste?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt auf Ihren individuellen Bedarf an. In einem großen Stall lässt sich beispielsweise ein massiver Napf aufstellen, der ausreichend Wasser bietet und den die Tiere aufgrund seines hohen Gewichts nicht umwerfen. Für ein kleines Gehege eignen sich wiederum Hängetränken besser, da diese keinen Platz wegnehmen. Eine beheizbare Tränke eignet sich lediglich, wenn Sie die Kaninchen dauerhaft draußen halten.

Wie teuer sind Kaninchentränken?

Es kommt darauf an, für welches Modell Sie sich entscheiden. Günstige Näpfe und Hängetränken erhalten Sie in der Preisklasse zwischen 2 und 15 Euro. Wenn Sie sich für eine beheizbare Variante entscheiden, müssen Sie für den Kauf bis zu 25 Euro einplanen.