Welcher Futternapf ist sinnvoll?

Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, worauf es bei der Auswahl des Futternapfes ankommt, welche Varianten es gibt und welche Modelle besondes zu empfehlen sind.

Futternäpfe für Kaninchen - Arten

Grundsätzlich ist die Verwendung zweier Näpfe sinnvoll, einer für das Saftfutter und der andere für Leckerlis oder gesundes Trockenfutter. Durch die Separierung der Futtermittel muss das Kaninchen keine unangenehme „Pampe“ naschen, sondern kann seine Lieblingsleckerlis genießen.

Beim Futternapf-Kauf folgendes beachten

Am besten achten Sie bei der Auswahl der Futternäpfe auf die folgenden Kriterien:

  • Zuerst an den Bedürfnissen des Kaninchens orientieren und dann nach Optik wählen.
  • Bevorzugen Sie Näpfe aus Keramik, Produkte zum Aufhängen oder Näpfe, die Sie am Boden befestigen können, da die Kaninchen diese nicht umwerfen können.
  • Achten Sie bei hängenden Futternäpfen auf die Sicherheit, damit sich das Tier nicht verletzt.
  • Kaufen Sie einen pflegeleichten Futternapf, beispielsweise aus Keramik oder Edelstahl.

Achtung

Erneuern Sie nicht nur das Futter, sondern säubern Sie einmal täglich den gesamten Napf mit warmem Wasser und einem Lappen, um eventuelle Keime und Bakterien abzutöten.

Unsere Top3 Futternapf-Empfehlungen

Dieser große Edelstahl-Napf kann an der Käfigwand bzw. Stallwand montiert werden. Dadurch wird er nicht umgeworfen und Streu kommt nicht in das Futter. Durch das Material lässt sich der Napf sehr leicht reinigen und bleibt lange sauber.

Wir empfehlen diesen Napf für Frischfutter wie Kräuter, Salat, Obst oder auch Gemüse. Durch die 600ml Inhalt findet sich genug Platz für viel Frischfutter, das die Kaninchen auch brauchen.

Unsere Bewertung: Sehr gut

Preis: ca. 9,89

Ein Keramiknapf, der das notwendige Eigengewicht hat um nicht umgeworfen zu werden. Langlebig und leicht zu reinigen. So muss ein idealer Kaninchennapf aussehen.

Er ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Auch der Preis ist günstig.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 1,43

Die Snackbar eignet sich durch die beiden Edelstahlschüsseln hervorragend für das Füttern von Obst, Gemüse und Kräutern. Durch die beiden getrennten Futterschalen kann beispielsweise Obst in einer Schale und getrocknete Kräuter in der zweiten Schale angeboten werden ohne das die Kräuter durch das feuchte Obst aufweichen.

Der einzige Kritikpunkt ist das manche Kaninchen die Edelstahlschalen herausheben und das Futter auskippen. Dies passiert aber sehr selten und meist wenn die Schale leer ist.

Unsere Bewertung: Sehr gut

Preis: ca. 21,99

Diese Futternäpfe sollten Sie nicht kaufen

  • Produkte, die eine mangelhafte Verarbeitung aufweisen und hierdurch eine Gefahr für das Tier darstellen könnten (beispielsweise, wenn sich Teile lösen)
  • Futternäpfe, die einer hohen Pflege bedürfen (z.B. Holz-Futternäpfe)

Einen geeigneten Futternapf zu finden, gestaltet sich aufgrund der enormen Auswahl als schwierig. Grundsätzlich muss man zwischen verschiedenen Varianten unterscheiden.

Futternapf aus Keramik

Futternäpfe aus Keramik sind in verschiedenen Farben, Formen und Größen erhältlich.

  • Aufgrund des Gewichts überaus standfest, sodass der Hase den Napf nicht oder nur schwer umwerfen kann
  • Pflegeleicht
  • Vergleichsweise teuer

Futternapf aus Kunststoff

Bei den Futternäpfen aus Kunststoff gibt es zahlreiche Varianten, was Formen, Farben und Größen angeht.

  • Kostengünstig
  • Pflegeleicht
  • Material kann zerkratzen oder porös werden
  • Aufgrund des geringen Gewichts wirft das Kaninchen diesen Napf unter Umständen um

Futternäpfe aus Edelstahl

Futternäpfe aus Edelstahl gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Die Farbe ist jedoch Silber.

  • Pflegeleicht
  • Teuer
  • Geringes Gewicht, sodass das Kaninchen den Napf umwerfen kann

Futternäpfe aus Holz

Diese Napfarten werden gern genutzt, da sie natürlich wirken. Jedoch empfiehlt sich ein solcher Futternapf nur bedingt für die Kaninchenfütterung, denn vor allem Nassfutter bleibt gern kleben.

  • Natürliches Design
  • Kostengünstig
  • Pflegeintensiv
  • Nicht für alle Futterarten geeignet
  • Bei unsachgemäßer Verwendung kann unter Umständen Schimmel auftreten

Unser Tipp


Für die Fütterung von Saftfutter können Sie tiefe Teller, Müslischalen oder Auflaufformen verwenden. Dies ist individuell und verursacht keinerlei Kosten.

Futternäpfe zum Aufhängen

Während die oben genannten Artikel in der Regel aufgestellt werden, gibt es auch hängende Varianten. Sie werden mittels eines Drahtes am Gitter des Kaninchenstalls befestigt und sind in verschiedenen Ausführungen – beispielsweise aus Kunststoff oder Edelstahl – erhältlich.

  • Das Kaninchen kann den Napf nicht umwerfen
  • Pflegeleicht
  • Teuer

Achtung


Überprüfen Sie regelmäßig, ob der Haltedraht noch an beiden Seiten am Gitter hängt. Wenn die Haken herausrutschen, wird nicht nur das Futter verkippt. Es besteht auch ein hohes Verletzungsrisiko für den Hasen.

Futternäpfe mit Gestell zum Aufstecken

Einige Futternäpfe sind mit einem Gestell ausgestattet, auf welches der Napf aufgesteckt wird. Häufig sind diese Modelle in einen Käfig sogar fest integriert.

  • Das Kaninchen kann den Napf nicht umwerfen
  • Pflegeleicht
  • Bei einer festen Installation innerhalb des Käfigs kann der Napf nicht an einer anderen Stelle platziert werden

Doppel-Futternäpfe

Diese Varianten bestehen aus einer Einheit von zwei Näpfen, die meist durch ein Gestell miteinander verbunden sind. Derartige Produkte eignen sich gut zum Verabreichen verschiedener Futtersorten. Sie können beispielsweise eine Schüssel für Saft- und die andere für Trockenfutter nutzen.

  • Erhältlich aus Edelstahl und Kunststoff
  • Pflegeleicht
  • Die verschiedenen Nahrungsmittel kleben nicht aneinander
  • Das Kaninchen wirft ein solches Gestell in der Regel nicht um
  • Teuer
  • Nimmt viel Platz im Stall ein

Ergonomisch geformte Futternäpfe

Hier muss man ganz klar sagen, dass diese Produkte zwar gut aussehen, für das Tier jedoch keinerlei Nutzen bieten.

  • Erhältlich in verschiedenen Ausführungen
  • Kein besonderer Nutzen für das Tier
  • Vergleichsweise Teuer

Unser Tipp


Bei der Auswahl der Futternäpfe für das Kaninchen kommt es nicht in erster Linie auf das Design und die Form an. Vielmehr sollten die Bedürfnisse des Hasen im Vordergrund stehen.

Was kosten Futternäpfe für Kaninchen?

Günstige Futternäpfe für den Hasen – z.B. aus Keramik oder Kunststoff – werden ab knapp über drei Euro angeboten. Teure Artikel können mehr als zehn Euro kosten. Es lohnt sich daher, einen Vergleich anzustellen. Dieser sollte nicht den Preis in den Vordergrund stellen, sondern die Sinnhaftigkeit und Qualität des jeweiligen Futternapfes.