Ist mein Kaninchen zu dick? Was kann ich dagegen unternehmen?

Ob ein Kaninchen zu dick ist, ist eine Frage, die man nicht ohne Weiteres beantworten kann. Schließlich hängt es unter anderem von der Rasse ab, wie viel ein Kaninchen wiegen darf. Allerdings gibt es auch innerhalb dieser Rassebestimmungen voneinander abweichende Informationen.

Der beste Weg, um zu erkennen, ob Ihr Kaninchen übergewichtig ist, ist daher, auf den Körperbau zu achten.

Deutliche Anzeichen für das Übergewicht beim Kaninchen:

  • Um die Rippen zu fühlen, müssen Sie einen gewissen Druck ausüben
  • Auch die Wirbelsäule kann nur noch mit Mühe ertastet werden
  • Der Bauch hängt durch
  • Der Po ist sehr rund und wölbt sich vielleicht sogar
  • Sie erkennen eine deutliche Fettschicht

Beachten Sie jedoch, dass es während der Wintermonate normal ist, dass das Kaninchen ein wenig zunimmt. Es frisst sich im Herbst ein wärmendes Fettpolster an, welches sich im Normalfall im Frühjahr wieder verliert.

Das können Sie unternehmen, wenn Ihr Kaninchen zu dick ist

Zunächst einmal sollten Sie herausfinden, aus welchem Grund Ihr Kaninchen zu dick ist. Eine schnelle Zunahme deutet beispielsweise auf eine Erkrankung hin, sodass Sie Ihren Hasen von einem Tierarzt untersuchen lassen sollten.

Kann eine Erkrankung ausgeschlossen werden und liegt das Übergewicht in zu viel Futter oder einer falschen Ernährung begründet, kann eine Diät beim Abnehmen helfen.

Eine Diät für Kaninchen kann folgendermaßen aussehen:

  • Verwenden Sie kein Trockenfutter mehr oder schränken Sie es zumindest sehr stark ein
  • Bieten Sie Ihrem Kaninchen keine Leckerlis mehr an
  • Stattdessen achten Sie darauf, dass immer ausreichend Heu zur Verfügung steht
  • Außerdem sollten viel Gemüse und etwas Obst auf dem täglichen Speiseplan stehen
  • Unverzichtbar ist auch das Wasser, welches dem Hasen immer zugänglich sein muss

Greifen Sie auf energiearme Futtermittel zurück

Wenn das Futter dauerhaft zu energielastig ist, wird sich das Übergewicht natürlich nicht reduzieren. Achten Sie darauf, dass Ihr Kaninchen ausreichend Futter – und damit alle wichtigen Nährstoffe – erhält. Greifen Sie aber auf energiearme Futtermittel zurück.

Energiearme Futtersorten

Energiearme Futtersorten sind:

  • Gurke
  • Salat
  • Spinat
  • Möhrenblätter
  • Stangensellerie
  • Zucchini
  • Spargel
  • Tomaten

Welcher Faktor bei einer Diät häufig vergessen wird

Die Ernährung umzustellen, ist eine Sache. Allerdings vergessen viele Kaninchenbesitzer, dass das Übergewicht meist nicht nur durch eine falsche Fütterung, sondern auch durch zu wenig Bewegung entsteht.

Kaninchen brauch Bewegung

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihrer Fellnasse ausreichend Bewegung gönnen. Ihr Hase wird Sie dafür lieben, denn Kaninchen hoppeln in freier Wildbahn praktisch den ganzen Tag über herum und sollten diese Möglichkeit auch bei der Haltung im Gehege erhalten. Wenn der Stall zu klein ist, können Sie diesen mit einem Freilaufgehege verbinden, welches dem Tier ausreichend Auslauf bietet.

Was Sie auf keinen Fall tun sollten

Viele Kaninchenbesitzer denken, wenn das Tier zu dick ist, bekommt es vorübergehend nichts oder deutlich weniger zu fressen. Für die Hasen kann das jedoch tödlich sein. Sie sind auf die ausreichende Nahrungsaufnahme angewiesen. Stellen Sie daher sicher, dass immer ausreichend Gemüse, Kräuter und Obst vorhanden sind.

Außerdem sollten Sie auch auf das nährstoffreiche Heu nicht verzichten.

Wodurch entsteht Übergewicht beim Kaninchen?

Die Ursachen für Übergewicht bei Kaninchen gestalten sich sehr vielseitig, sodass wir Ihnen nachfolgend einige Auslöser darstellen möchten.

Mögliche Ursachen von Übergewicht beim Kaninchen

  • Fütterung mit hartem Brot
  • Zu viele Snacks
  • Es wird zu viel Trockenfutter gefüttert
  • Sie füttern zu viel Obst
  • Sie achten nicht auf eine ausgewogene Ernährung und füttern sehr viele energiereiche Nahrungsmittel, zu denen beispielsweise Haferflocken gehören
  • Erbliche Veranlagung
  • Bewegungsmangel durch ein zu kleines Gehege
  • Bewegungsmangel aufgrund schmerzhafter Erkrankungen der Gelenke
  • Bewegungsmangel aufgrund anderer, bisher unerkannter Schmerzen
  • Stoffwechselstörungen können ebenso zu einer Zunahme führen

Welche Erkrankungen können aus dem Übergewicht resultieren?

Wie beim Menschen, bringt auch das Übergewicht beim Kaninchen mitunter schwerwiegende Erkrankungen mit sich, die zum Teil tödlich enden können.

Krankheiten durch Übergewicht sind beispielsweise:

  • Diabetes mellitus Typ II
  • Verdauungsprobleme
  • Fettleber
  • Arthrose, die durch die Überlastung der Gelenke entsteht
  • Insgesamt schwaches Immunsystem, sodass das allgemeine Krankheitsrisiko steigt
  • Hautkrankheiten, die sich unter anderem in einem starken Juckreiz äußern können
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Abgesehen davon kann es sein, dass die Lebenserwartung des Kaninchens erheblich sinkt.