Umrandung für das Wohnungsgehege

Wenn Sie für Ihre Kaninchen ein Wohnungsgehege errichtet und ihnen hierdurch viel Auslauf bieten möchten, sollten Sie auf eine Sache besonders großen Wert legen: auf die sichere Umrandung.

Diese sorgt nicht nur für mehr Sicherheit für den Hasen, sondern trägt auch dazu bei, dass Ihre Wohnung verschont bleibt.

Welche Umrandungen für ein Wohnungsgehege sinnvoll sind und wie Sie diese errichten können, erfahren Sie in diesem Artikel.

OSB Platten schützen die Wände
OSB Platten sind günstig und schützen die Wände wirksam

Warum ist eine sichere Umrandung für das Wohnungsgehege wichtig?

Solange das Kaninchen in seinem Gehege unterwegs ist, befindet es sich in einem geschützten Raum. Das Gehege ist auf die Bedürfnisse des Hasen abgestimmt, sodass es hier kaum Sicherheitsrisken geben dürfte. Schlüpft das Kaninchen jedoch durch oder sogar über den Zaun, kann dies zum echten Problem werden. In Ihrer gesamten Wohnung befinden sich Stromkabel, schwere Möbel und Gegenstände, offene Fenster und Türen sowie eventuell andere Haustiere oder kleine Kinder. All diese Faktoren können für den Hasen überaus gefährlich werden, zu Verletzungen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen.

Kaninchen läuft frei in der Wohnung
Kaninchen knabbern gerne an Türrahmen, Schrankecken und anderen Möbeln

Außerdem besteht durch eine mangelnde Umrandung des Wohnungsgeheges auch für Ihr Inventar eine große Gefahr. Kaninchen knabbern beispielsweise unheimlich gern Möbel an, zerkratzen Wände oder urinieren auf den teuren Teppichboden, wenn sie nicht stubenrein sind.

All dies können Sie durch eine sichere Gehege-Umrandung verhindern.

Welche Möglichkeiten gibt es, ein Wohnungsgehege einzugrenzen?

Wenn Sie dem Hasen ein komplettes Zimmer – also ein Kaninchenzimmer – anbieten, gestaltet sich die Eingrenzung recht einfach. Sie müssen lediglich im Bereich der Tür einen Schutzzaun errichten oder die vorhandene Zimmertür verschließen.

Errichten Sie das Wohnungsgehege jedoch beispielsweise in Ihrem Wohnzimmer, wird es etwas komplizierter.

In diesem Fall stehen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Mehrere Seiten eingrenzen

Angenommen Sie haben ein sehr großes Wohnzimmer. Ihre Hasen sollen dort ein kleines Gehege erhalten, welches lediglich an eine Wand angrenzt. Dann müssen Sie also drei Wände entsprechend umranden, damit der Hase nicht türmen kann.

Metallgitter zur Eingrenzung
Metallgitter sind ideal zur Eingrenzung, schützen aber die Wände nicht vor Urin

Nur eine Seite eingrenzen

Ist das Zimmer recht schmal geschnitten, sodass Sie das Wohnungsgehege über die gesamte Breite einplanen und somit drei eingrenzende Wände haben, müssen Sie nur noch an einer Seite einen Zaun errichten, was deutlich einfacher und vor allem kostengünstiger funktioniert.

Unser Tipp

Wir empfehlen Ihnen generell, auch die Seiten, an denen sich Zimmerwände befinden, mit einem Wandschutz zu versehen, damit die Kaninchen keine Tapeten zerkratzen und die Wand auch nicht verschmutzen. Gerade in Mietwohnungen könnte dies nämlich zum großen Problem werden.

Welche Materialien eignen sich als Umrandung für das Wohnungsgehege?

Wenn Sie die Umrandung errichten möchten, sollten Sie Materialien verwenden, die für die Kaninchen gut verträglich sind. Am besten eignet sich natürlich unbehandeltes Holz. Doch auch Plexiglas oder Metall können für die Gehege-Umrandung verwendet werden.

Hingegen sollten Eingrenzungen aus dünnem Kunststoff nicht genutzt werden, denn dieses Material ist zum einen nicht artgerecht und kann zum anderen zum echten Risiko für den Hasen werden, spätestens, wenn er das Material anknabbert, verschluckt und sich hierdurch verletzt.

Welche Sicherheitsaspekte sind zu beachten?

Bezüglich der Umrandung für das Wohnungsgehege sollten Sie immer größten Wert auf die Sicherheit des Kaninchens legen. Dies bedeutet konkret Folgendes:

  • Verwenden Sie Zäune aus Materialien, die für die Kaninchen unbedenklich sind
  • Der Zaun sollte mindestens 90 Zentimeter hoch sein, damit das Tier nicht darüber springen kann
  • Die Maschenweite sollte eng genug sein, damit der Hase sich nicht darin einklemmen oder ggf. hindurchklettern kann
  • Der Zaun muss einen sicheren Stand aufweisen. Idealerweise befestigen Sie ihn an der Wand oder Sie verbinden die einzelnen Zaunelemente miteinander, sodass diese zu keiner Zeit umfallen und den Hasen hierdurch erschlagen können

Diese Zäune eignen sich für die Umrandung des Wohnungsgeheges

Wir möchten Ihnen nachfolgend einige Zaunvarianten benennen, die sich für die Umrandung von Wohnungsgehegen etabliert haben.

Holzzäune aus dem Baumarkt

Holzzäune erweisen sich für die Gehege-Umrandung als ideal, da es sich um ein natürliches, unbedenkliches Material handelt. Allerdings sollten Sie nur Holzelemente verwenden, die nicht mit einer Lackierung vorbehandelt wurden.

Neben einem teuren Zaunelement aus dem Baumarkt können Sie entsprechende Umrandungen natürlich aus Brettern auch selbst bauen und hierdurch unter Umständen viel Geld einsparen.

Achten Sie darauf, dass die Latten des Zaunes nicht weiter als fünf Zentimeter auseinander stehen. Sollte dies der Fall sein, können Sie zusätzlich einen Kaninchendraht verwenden, der für mehr Sicherheit sorgt.

Eine Lackierung des Holzzaunes ist normalerweise nicht notwendig, da in Ihrer Wohnung keine extremen Witterungsbedingungen herrschen, denen das Holz trotzen müsste. Wenn Sie jedoch einen farblichen Anstrich wünschen, der sich in das Gesamtbild der Wohnung integriert, verwenden Sie am besten den sogenannten Sabberlack. Dieser ist sowohl für Kinder als auch für Kaninchen sehr gut geeignet.

Höhe: 80 cm
Material: Lärche, unbehandelt
Lattenabstand: ungefähr 4 cm

Preis: ca. 22,99Jetzt bei Amazon bestellen

Höhe: 100 cm
Material: Sibirische Lärche, unbehandelt
Lattenabstand: selbst wählbar

Preis: ca. 3,50Jetzt bei Amazon bestellen

Höhe: verschiedene Höhen erhältlich
Material: Unbehandeltes Haselnussholz

Dieser Zaun ist in unterschiedlichen Höhen erhältlich. Besonders positiv finden wir den wählbaren Gitterstababstend von nur 3-4cm. Diese Variante bietet maximalen Schutz für das Kaninchen. Der Zaun wirkt sehr natürlich und das Holz ist naturbelassen. Ein hervorragender Zaun für den Kaninchenauslauf.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 30,95Jetzt bei Amazon bestellen

Metallzaun aus dem Baumarkt

Ebenso werden im Baumarkt Metallzäune angeboten. Auch ein solches Modell können Sie selbstverständlich verwenden. Achten Sie auch hier auf einen geringen Abstand der Streben.

Im Vergleich zum Holz haben die Metallzäune den Vorteil, dass die Kaninchen sie zwar anknabbern könnten, das Material hierdurch jedoch nicht beschädigt wird.

Selbstgebauter Zaun aus OSB-Platten

OSB-Platten werden im Baumarkt zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Sie können kinderleicht bearbeitet werden und eignen sich daher ebenfalls als Umrandung für das Wohnungsgehege. Der Vorteil besteht darin, dass Sie eine geschlossene Front erhalten, durch die die Hasen nicht hindurchschlüpfen können. Und Sie können die OSB-Platten beispielsweise streichen oder tapezieren, sodass sie sich hervorragend in das Gesamtbild der Wohnung integrieren lassen.

OSB Platten als Zaun

Wenn Sie Ihre Tiere gerne beobachten, kann die Sicht jedoch durch die Platten eingeschränkt sein.

Selbstgebauter Zaun aus Plexiglas

Für mehr Sicht auf die Tiere sorgt da schon ein Zaun aus Plexiglas. Auch dieses Material können Sie kinderleicht bearbeiten. Es ist jedoch deutlich teurer als OSB-Platten und Holz.

Einen fertigen Kaninchenzaun benutzen

Im Handel werden zudem Kaninchenausläufe angeboten, die vor allem für den Außenbereich geeignet sind. Es handelt sich dabei um einzelne Zaunelemente, die beliebig zusammengesteckt und erweitert werden können. Auch ein solches Modell können Sie natürlich als Abgrenzung zum Wohnraum verwenden.

Da die Zaunelemente flexibel sind, passen Sie sich problemlos Ihren Vorstellungen an. Solche Zäune werden bereits zu günstigen Preisen angeboten.