Der Freilauf am Käfig

Möchten Sie Ihr Hauskaninchen in einem Käfig halten, sollten Sie jeden Tag dafür sorgen, dass das Tier ausreichend Auslauf bekommt. Über mehrere Stunden sollte es entweder in der Wohnung oder in einem Freilauf herumtollen können, um seinen Bewegungsdrang zu befriedigen. Denn bedenken Sie, dass Kaninchen teilweise mehrere Kilometer am Tag zurücklegen, wenn sie in freier Wildbahn leben. Gleichzeitig erleben sie während ihrer Ausflüge einige Abenteuer.

Um diesem Trieb annähernd gerecht werden zu können, sollten Sie auf eine artgerechte Haltung achten. Mit einem Freilauf am Käfig ist diese durchaus möglich.

Freilauf in der Wohnung

Was Sie hinsichtlich dieser Thematik beachten sollten, welche Möglichkeiten der Freiläufe es gibt und wie groß der Freilauf sein sollte, darauf gehen wir nachfolgend ein.

Warum ist ein Freilauf am Käfig überhaupt notwendig?

Damit ein Kaninchen in seinem Gehege einigermaßen artgerecht leben kann, sollte dieses eine Grundfläche von mindestens drei Quadratmetern aufweisen. Doch im Käfig befinden sich ein Futterbereich, ein Schlafbereich, eine Toilette und diverse Spielzeuge, sodass von der ohnehin geringen Grundfläche ein großer Teil verloren geht. Der Hase kann sich nicht optimal bewegen, was auf Dauer gesehen zu physischen und psychischen Problemen führen kann.

Deshalb ist ein zusätzlicher Freilauf, der dem Hasen etwas mehr Bewegung ermöglicht, unbedingt notwendig.

Die Vorteile eines Freilaufes am Käfig in der Übersicht:

  • Die Grundfläche des Käfigs lässt sich erweitern, sodass der Hase mehr Auslauf bekommt
  • Hierdurch kann er seinen Bewegungsdrang ausleben und hat weniger Langeweile
  • Dies führt zu einem besseren physischen und psychischen Zustand
  • Müssen Sie den Käfig reinigen, können Sie den Hasen während dieser Zeit im Freilauf unterbringen
  • Ein Freilauf empfiehlt sich immer dann, wenn ein Kaninchenzimmer oder der Freilauf in der ganzen Wohnung nicht möglich sind

Welche Arten der Freiläufe gibt es?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Freiläufen. Wir unterscheiden hier zwischen:

  • freiem Wohnungsauslauf
  • dem Kaninchenzimmer
  • dem Freilauf am Käfig

Der freie Wohnungsauslauf empfiehlt sich, wenn Sie permanent zuhause sind und den Hasen überwachen können. Das Kaninchenzimmer ist eine gute Sache, wenn Sie einen ganzen Raum dauerhaft für den Hasen entbehren können.

Trifft beides nicht zu, erweist sich der Käfig mit angrenzendem Freilauf als ideale Lösung. Dieser Freilauf kann entweder fest installiert oder variabel sein. In letzterem Fall können Sie ihn bei Bedarf wegräumen.

Wie sollte der Freilauf am Käfig aufgebaut sein?

Die richtige Größe für den Freilauf

Damit der Hase ausreichend Bewegung bekommt, sollte der Freilauf ebenfalls mindestens drei Quadratmeter groß sein. Je größer, desto besser ist es natürlich.

Was gehört in den Freilauf?

Es ist zudem wichtig, dass Sie auch im Freilauf einige Spielzeuge aufstellen, damit sich der Hase beschäftigen kann.

Befinden sich Freilauf und Käfig an getrennten Orten, sodass der Hase nicht alleine vom Gehege in den Freilauf hoppeln kann, sollten Sie im Freilauf zudem eine Toilette, Futter und Wasser aufstellen.

Der Zaun am Freilauf

Damit das Kaninchen nicht durch den Freilauf krabbeln oder ihn überspringen kann, sollte der Zaun möglichst über enge Maschen verfügen und mindestens 90 cm hoch sein.

Welche Zäune eignen sich zum Bau des Freilaufs?

Wir möchten Ihnen nachfolgend einige Zaunvarianten vorstellen, die Sie problemlos für den Freilauf in der Wohnung verwenden können:

Zaunelemente aus Holz

Eine einfache Möglichkeit, einen Kaninchenauslauf in der Wohnung zu umranden, ist die Verwendung eines Holzzaunes, wie Sie ihn beispielsweise im Baumarkt für den Garten erhalten. Achten Sie darauf, dass es sich um unbehandeltes Holz handelt. Dies bedeutet, dass keinerlei giftige Farben oder Lacke verwendet wurden. Wenn Sie den Zaun optisch aufpeppen möchten, können Sie ihn mit dem sogenannten Sabberlack streichen. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Spielzeuglack, der auch für Haustiere geeignet ist. Da der Zaun innerhalb der Wohnung jedoch keinerlei Witterung ausgesetzt ist, müssen Sie ihn im Prinzip gar nicht streichen.

Höhe: 80 cm
Material: Lärche, unbehandelt
Lattenabstand: ungefähr 4 cm

Höhe: 100 cm
Material: Sibirische Lärche, unbehandelt
Lattenabstand: selbst wählbar

Höhe: verschiedene Höhen erhältlich
Material: Unbehandeltes Haselnussholz

Dieser Zaun ist in unterschiedlichen Höhen erhältlich. Besonders positiv finden wir den wählbaren Gitterstababstend von nur 3-4cm. Diese Variante bietet maximalen Schutz für das Kaninchen. Der Zaun wirkt sehr natürlich und das Holz ist naturbelassen. Ein hervorragender Zaun für den Kaninchenauslauf.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 36,90

Die Latten des Zaunes sollten nicht weiter als 5 cm auseinanderstehen. Ist dies doch der Fall, befestigen Sie am besten zusätzlichen Kaninchendraht am Zaun, der das Durchschlüpfen der Tiere verhindert.

Zaun aus OSB-Platten

Möchten Sie den Freilauf selber bauen, können Sie hierfür auch OSB-Platten verwenden. Diese lassen sich kinderleicht verarbeiten und bieten dem Tier keinerlei Möglichkeiten des Hindurchkletterns.

OSB-Platten sind jedoch komplett geschlossen, sodass Ihre Sicht auf die Hasen möglicherweise eingeschränkt wird.

Zaun aus Metall

Im Handel werden neben Holzzäunen auch Metallzäune angeboten, die sich ebenfalls für den Wohnungsauslauf eignen. Auch hier sollten Sie auf engstehende Streben achten.

Zäune aus Metall erweisen sich als vorteilhaft, da die Hasen das Material nicht beschädigen können, wenn sie beispielsweise daran herumnagen.

Zaun aus Plexiglas

Eine gute Alternative zu OSB-Platten sind Platten aus Plexiglas. Sie bieten kein Durchdringen für die Hasen, aber gleichzeitig können Sie Ihre Tiere immer sehen.

Songmics Freilauf

Ein sehr sicherer, komfortabler und auch optisch ansprechender Auslauf lässt sich mit Songmics-Platten aufbauen. Er ist flexibel und lässt sich schnell und einfach umbauen.

Auslaufgehege mit 12 oder 24 Kunststoffplatten erhältlich – Plattengröße ca. 45 x 35 cm

Eine und eine halbe Etage, eine Gitterrampe mit 1,3 cm großen Abständen – Dieses Freigehege eignet sich besonders für Meerschweinchen, Kaninchen oder Hamster.

Fertiger Kaninchenfreilauf

Eine der einfachsten Möglichkeiten, um einen Auslauf in der Wohnung zu errichten, ist der Kauf eines Kaninchenfreilaufs, wie er auch im Garten aufgestellt wird. Das Material ist robust, verfügt über eine geringe Maschenweite und ist hoch genug. Außerdem – und das ist ein echter Vorteil – kann dieser Auslauf bei Bedarf weggeräumt oder an einem anderen Ort platziert werden.

Da die Freilaufe für den Garten aus diversen Elementen bestehen, die ineinandergesteckt werden, können Sie sie flexibel verwenden. Entweder schließen Sie den Freilauf komplett, wenn Sie möchten, dass der Hase sich nur darin aufhält, weil Sie beispielsweise den Käfig säubern möchten. Oder sie öffnen die Elemente und stellen sie an den Käfig heran, sodass ein deutlich größerer Freilauf geschaffen werden kann.

Diese Art des Freilaufes bietet einen weiteren Vorteil: Sie können das Modell im Sommer auch problemlos auf dem Balkon oder im Garten aufbauen, sodass der Hase auch dort fröhlich vor sich hin hoppeln kann.

Wie teuer ist ein Freilauf am Käfig?

Wir können die Preise für einen Freilauf am Käfig leider nicht pauschal benennen, da sie unter anderem von den verwendeten Materialien abhängen. Wenn Sie einen fertigen Auslauf aus dem Handel verwenden, bekommen Sie diesen teilweise schon für 20 Euro. Hochwertige Gartenzäune aus Holz oder Metall sind natürlich deutlich teurer.

Bauen Sie den Auslauf aus OSB-Platten selbst, kommen Sie ebenfalls mit wenigen Euro aus. Plexiglasplatten wiederum haben einen stolzen Preis.