Trinkflaschen kaufen – Tipps und Empfehlungen

Der Zugang zu stets sauberem, frischem Trinkwasser ist für verantwortungsbewusste Kaninchenhalter eine Selbstverständlichkeit. Ein Wassernapf im Kaninchenstall ist für diese Zwecke allerdings selten die richtige Lösung. Zu schnell ist das Wasser durch Futter, Heu und Einstreu verunreinigt und muss ständig erneuert werden oder wird bei übermütigen Sprüngen seiner Stallbewohner einfach umgestoßen.

Die Ideallösung zum Tränken für Kaninchen stellen Trinkflaschen dar. Sie bilden ein geschlossenes System, in dem das Wasser sauber und hygienisch bleibt, und können durch entsprechende Vorrichtungen schnell und einfach im Stall angebracht werden. Tränken für Kaninchen gibt es in verschiedenen Varianten als frei stehende Lösung oder zur Montage an Gitterstäben bzw. Stallwand.

Material und Größe für Kaninchentränken

Kaninchentränken gibt es aus unterschiedlichen Materialien, wobei die gängigste und günstigste Kaninchentrinkflasche zumeist aus Plastik gefertigt wird. Auch Trinkflaschen aus Glas und Metall sind im Fachhandel erhältlich und von Anspruch und Geschmack des Kaninchenhalters abhängig.

Eine gute Reinhaltung der Materialien ist indes bei allen Materialien gleichermaßen gegeben. Trinkflaschen für Kaninchen sind dabei in der Regel so gefertigt, dass sie wie eine herkömmliche Flasche aufgeschraubt und mit entsprechenden Bürsten gereinigt werden können. Diese Variation erlaubt zudem ein einfaches und schnelles Neubefüllen.

Anstatt eines herkömmlichen Flaschendeckels besitzen Kaninchentrinkflaschen ein Edelstahlrohr, durch das das Wasser von der Flasche zum jeweiligen Verschluss führt. Damit nichts tropft, das Kaninchen aber dennoch stets die Möglichkeit hat, Wasser aufzunehmen, sind viele Tränken mit einer Metallkugel ausgerüstet. Wird sie vom Kaninchen durch Belecken des Rohrendes in das Rohinnere gedrückt, kann das Wasser aus der Flasche nachfließen und vom Langohr aufgenommen werden. Neben dieser klassischen Kugeltränke gibt es auch noch Tränken, die anstatt über eine Kugel über einen kleinen Pin verfügen, der nach gleichem Prinzip funktioniert.

Auch die sogenannte Tassentränke, bei der das Wasser permanent aus der Flasche in eine kleine Auffangschale steht und automatisch nachläuft, ohne überzulaufen, gehören zu den bekannten und praktischen Tränkensystemen für Kaninchen.

Mit den unterschiedlichen Fassungsvermögen der einzelnen Wasserbehältnisse von unter 100 Millilitern bis weit über einen Liter ist für jede Kaninchengröße und Anzahl der gehaltenen Kaninchen eine Lösung auf dem Markt.

Befestigungsvarianten von Kaninchentränken

Trinkflaschen für Kaninchen werden häufig mit einer einfachen Drahtschlinge oder einer drehbaren Plastikscheibe von außen an den Gitterstäben des Kaninchenstalls befestigt, wobei lediglich das Edelstahlrohr in das Käfiginnere weist. So lassen sich die Behälter schnell und einfach abnehmen, reinigen und neu befüllen. Noch etwas komfortabler sind die Wasserbehälter, die sich durch einen abnehmbaren Deckel befüllen lassen, ohne, dass die Tränke abgenommen werden muss.

Eine weitere Variante ist besonders für die Befestigung an glatten Oberflächen gedacht. Mittels Saugnäpfen wird die Trinkflasche gehalten, was jedoch häufig eine nicht zufriedenstellende Lösung darstellt, da sich die Saugnäpfe selbstständig von der Oberfläche ablösen.

Auch eine frei stehende Vorrichtung zum Einhängen herkömmlicher Tränkenflaschen bietet der Fachhandel an. Eine zwar hübsche Alternative, die es jedoch nötig macht, stets in das Gehege zu greifen, um das gesamte Gestell zu entnehmen und Wasser nachzufüllen.

Alternative Tränken für Kaninchen

Edelstahlnäpfe zum Einhängen in die Gitterstäbe des Käfigs sind, auch, wenn es sich um relativ ruhige Stallbewohner handelt, keine besonders attraktive Alternative zur Trinkflasche. Schnell werden die leichten Schalen aus ihren Halterungen gehebelt und ergießen das Wasser auf der Einstreu. Ebenso werden sie schnell durch Einstreu und Co. verunreinigt, selbst, wenn sie relativ hoch aufgehangen werden.

Für größere Kaninchenbestände hält der Fachhandel Schalentränken bereit, die über ein Niederdruckschlauchsystem und mit entsprechendem Schwimmventil ausgestattet einen stets gleichbleibenden Wasserstand im Napf versprechen. Eine ungewollte Demontage durch das Kaninchen ist hierbei zwar nicht möglich, dafür gestaltet sich die Reinhaltung entsprechend komplizierter und die Verunreinigung durch Einstreumaterialien ist, wie bei der Tränkenschale ebenfalls gegeben.

Kaninchentränke im Winter

Kaninchenhalter, die ihre Kaninchen auch im Winter draußen halten, sollten sich frühzeitig über eine Frostlösung für ihr Tränkenwasser Gedanken machen. Eine gute und günstige Möglichkeit sind hier eigens für Trinkflaschen entwickelte Thermohüllen, die einfach über die Flasche gezogen werden. Sie bewahren das Wasser aber nicht nur vor Frost, sondern können im Sommer eingesetzt, auch vor zu starker Erwärmung des Wassers sorgen. Allerdings sind sie nur bei schwachen Minustemperaturen zu gebrauchen, da sonst das Kugelsystem ebenfalls einfriert.

Beheizbare Tränken für den Winter

Eine gute Lösung, die auch bei sehr frostigen Temperaturen das Wasser für die Kaninchen frostfrei hält, sind beheizbare Kleintier- bzw. Kaninchentränken. Die doppelt isolierte Trinkflasche nebst Schale ist mit einem Heizelement ausgestattet und hält das Wasser frostfrei.