Kaninchen-Haltung >Pflege > Kaninchenpflege

Die Pflege der Kaninchen

Egal, ob die Kaninchen nun in Innen- oder Außenhaltung leben eine gewisse Pflege ist immer erforderlich. Zwar sind Kaninchen sehr reinliche Tiere und versuchen immer, ihr Fell sauber und in Ordnung zu halten, dennoch kann es hilfreich sein, wenn der Mensch gerade in Zeiten des Fellwechsels, bei langhaarigen Rassen oder älteren Tieren ein bisschen nachhilft. Auch die Krallen bedürfen besonderer Aufmerksamkeit. Sollten diese nämlich zu lang werden, ist von Zeit zu Zeit ein Stutzen angesagt.

Aber keine Sorge Kaninchen sind alles in allem sehr pflegeleichte Tiere und die richtige Pflege macht wirklich nicht viel Aufwand. Außerdem macht es ja auch Spaß, sich mit seinen Fellnasen zu beschäftigen!

Tabelle Kaninchenpflege

Aber was genau sollte man wann machen und wie oft? Täglich, wöchentlich, monatlich? Zum besseren Überblick nachfolgend eine kleine Tabelle, auf der der Kaninchenbesitzer gleich sehen kann, worauf es konkret ankommt bei der Pflege des geliebten Langohrs.

Was? Wann/Wie oft? Hinweise
Krallenlänge prüfen Monatlich Im Zweifelsfall kürzen oder vom Tierarzt kürzen lassen
Zähne kontrollieren Monatlich Kann das Kaninchen normal kauen? Ist der Kiefer entzündet? Hat es Mundgeruch?
Köttel Täglich Hat das Kaninchen Durchfall? Sind Köttelketten vorhanden?
Felllänge Monatlich Bei langhaarigen Rassen evtl. im Sommer stutzen, vor allem im Afterbereich
Fressverhalten Täglich Beobachten, ob das Kaninchen überhaupt frisst verhält es sich normal?
Gesundheitskontrolle allgemein 1-2 x pro Woche Hier reicht ein kurzer Check des Fells, der Haut und des Afterbereichs ist etwas verklebt oder entzündet? Hat es an Gewicht verloren?

Die Handhabung des Kaninchens

Sind Kaninchen eigentlich Schmustiere? Mögen sie es überhaupt, wenn sie stundenlang umhergetragen und mit menschlicher Liebe überhäuft werden? Vertragen sie es, wenn man sie beschmust und bespasst oder sind Kaninchen eher skeptisch, was den Körperkontakt anbelangt?

Das kommt ganz darauf an! In jedem Fall ist ein Kaninchen niemals mit einem Hund zu vergleichen, der eine sehr enge Bindung zu seinem Herrchen eingeht. Kaninchen wollen und brauchen ganz dringend mal mindestens ein zweites Kaninchen und nicht einen Menschen als Spielkamerad.

Insofern kann es durchaus passieren, dass diese Tiere niemals so richtig zutraulich werden. Dennoch lieben es manche von ihnen, ausgiebig gekrault und gestreichelt zu werden, andere wiederum sind eher menschenscheu und schreckhaft. Einfluss darauf hat man leider nur begrenzt - der Charakter eines Tieres lässt sich verständlicherweise nur schwer ändern. Einzig und alleine mit viel Geduld bringt man auch scheue Kameraden vielleicht dazu, doch ein bisschen Vertrauen zu fassen.

Da Kaninchen aber von Natur aus Fluchttiere sind, haben sie es leider auch oft nicht ganz so gerne, wenn sie von oben gefangen oder auf dem Arm umher getragen werden. Das sollte man unbedingt respektieren!

Wie genau man ein Kaninchen fängt, hochhebt und trägt, das wird in diesem Kapitel noch mal ausführlich erklärt.